Charlotte

Wärmendes für die kalte Jahreszeit

Regen, Wind, es wird immer früher dunkel – der Herbst kommt! Zeit für Eintöpfe, Suppen, deftige Gerichte und wärmende Getränke. Und am besten alles ein bisschen mit Chili, dann heizt es euch richtig ein!

1. Jalapeno: Dezente Schärfe für viele Gelegenheiten

Diese Chilischote kennen die meisten Leute in grün und sauer eingelegt. Sie ist besonders beliebt in der mexikanischen Küche. Dort isst man sie pur, gefüllte und gebraten, findet Einsatz in Guacamole und als Nacho-Chip-Topping. Ihr Wert auf der Scoville-Scala (Angabe des Schärfe-Grades) liegt bei 5000 SHU, im Vergleich dazu liegt die normale Gemüsepaprika bei 0 SHU und das reine Capsaicin, die reizende Substanz welche die Schärfe in Paprika ausmacht, bei 16.000.000 SHU.

2. Bird-Eye-Chili: Klein aber oho

Diese kleine, auch unter Piri-Piri bekannte, Chilisorte solltet ihr nicht unterschätzen! Auf der Scoville Scala liegt sie mit 50.000–100.000 SHU „nur“ in der unteren Mitte, was aber nichts heißen muss. Wenn ihr einen kleinen Chili bei einem Rezept für 4 Personen verwendet, reicht das auf jeden Fall aus. Wenn ihr empfindlich seid, solltet ihr euch erstmal mit einer halben Schote herantasten. Und entkernen hilft auch immer – aber Achtung mit den Fingern, die sollten dann nicht in die Augen!

3. Habanero: Wer’s wissen will

Mit der anderthalbfachen Schärfe der Bird-Eye-Chili kommt die Habanero daher. Mit 150.000 SHU liegt sie fast exakt in der Mitte der Scoville-Skala. In der Küche Westindiens und Südamerikas wird sie häufig eingesetzt. Für mich persönlich reicht es schon, einen kleinen Streifen der Habenero in der Soße zu schwenken und nach 3 Min. wieder zu entfernen. Und ich kann einiges ab was Schärfe angeht…

_____________________________________________________________________________________________________________

In getrockneter Form, z.B. als Paprikapulver, Cayennepfeffer, Chiliflocken oder dem altbekannten „Scharf“, kommt die Schärfe einfach dosierbar in die Gerichte. Und wer einmal zu viel Wumms reingemacht hat, der kann die Schärfe mithilfe von Milchprodukten und Brot etwas abmildern. Wasser löscht das Feuer der Chili nicht, da der Stoff Capsaicin fett- und nicht wasserlöslich ist!

Und damit ihr euch jetzt, passend zur Jahreszeit, mit dem Thermomix® von innen wärmen könnt, kommen hier meine liebsten Herbst-Rezepte: Indisches Hähnchen-Kokos-Curry mit Reis und Chili con Carne aus Mexiko – plus mein clubexklusives Geheimrezept für herrlich wärmenden Masala Chai!

Foto: pixabay/tookapic

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen