Warenkunde — nützliche Infos zu Lebensmitteln

Nicole

Warenkunde

auch zum Kochen mit dem Thermomix® ist es wichtig, einige grundlegende Dinge zu den Lebensmitteln zu wissen, die du verarbeitest. Wir verraten dir, welches Gemüse wann Saison hat, wie du es lagerst und was auch bei exotischeren Zutaten zu beachten ist.

Deine Nicole
Fragen oder Rezeptwünsche?

Butter einfach ersetzen

Wenn du auf Butter beim Backen verzichten möchtest, hast du verschiedene Möglichkeiten. Welche du wählst, hängt davon ab, aus welchem Grund du die Butter meidest:

1. Wenn du auf tierische Produkte verzichten möchtest, weil du z. B. vegan lebst, kannst du Butter durch Margarine ersetzen, allerdings mögen viele den Geschmack beim Backen nicht so gern. Alternativ kannst du auch Kokos- oder Sonnenblumenöl nehmen – da stimmt der Geschmack und die Konsistenz.

2. Wenn du Fett sparen möchtest, ersetze etwa die Hälfte der Butter durch Apfelmus oder Quark. Beachte dann aber, dass Apfelmus schon eine gewisse Eigensüße hat, du also ggf. weniger Zucker benötigst. Außerdem wird der Teig dann feuchter. Eventuell solltest du ihn also auch etwas länger backen.

Drei Cupcakes mit Buttercreme und bunten Streuseln
Foto: Désirée Peikert

Erdbeer-Tricks

– Um den Strunk einer Erdbeere zu entfernen, könnt ihr einfach einen Strohhalm von der Spitze der Frucht bis oben durchdrücken. So schneidet ihr nichts vom leckeren Fruchtfleisch weg.

– Wichtig: Erdbeeren reifen – anders als Bananen oder Äpfel – nicht nach. Daher sollten sie nicht zu früh, noch blas oder gar grün vom Strauch gepflückt werden. Am besten also beim Selbstpflücken nur sattrote Erdbeeren in den Korb legen.

Erdbeeren
Foto: Nicole Stroschein

Frische Hefe vs. Trockenhefe

Schon gewusst? 1 Würfel frischer Hefe entspricht 2 Tüten Trockenhefe. Allgemein gilt beim Backen: Für 500 Gramm Mehl benötigst du in der Regel 1 Würfel Hefe oder 2 Tüten Trockenhefe. Wenn du die Hefemenge reduzieren möchtest, musst du dafür die Gehzeit des Teiges verlängern. In diesem umfassenden Beitrag findest du alles Wissenswertes zum Thema Hefeteig.

Und mit einem Klick kommst du hier zum einfachen Rezept für Pflaumenkuchen mit Hefeteig.

Stück Pflaumenkuchen mit Hefeteig, Streuseln und Puderzucker
Foto: Getty Images / thepiwko

Gelierzucker

Gelierzucker kommt beim Einkochen der meisten Marmeladen und Konfitüren zum Einsatz. In wenigen Punkten haben wir dir die wichtigsten Infos zum Gelierzucker zusammengefasst.

  • Die Stärke des Gelierzuckers steht für das Verhältnis von Frucht zu Zucker. Bei der Bezeichnung 1:1 verwendet ihr für eure Marmelade zu gleichen Teilen Früchte und Zucker, bei 3:1 entsprechend 3 Teile Obst und 1 Teil Zucker. Ein Rechenbeispiel: Auf 750 g Obst kommen 250 g Zucker. Unser Rezept für die einfachste Erdbeermarmelade wird mit Gelierzucker (2:1) perfekt!
  • Bei süßen Früchten könnt ihr gut den 3:1 oder 4:1-Gelierzucker nutzen. Bei sauren Früchten, wie z. B. Johannisbeeren, nehmt lieber 2:1 oder 1:1-Zucker.
  • Je mehr Zucker in der Konfitüre enthalten ist, desto länger ist sie später haltbar. Den Varianten 3:1 und 4:1 sind oftmals Konservierungsmittel beigemischt. Wenn ihr auf diese Zusatzstoffe verzichten möchtet, solltet ihr darauf achten, dass keine Sorbinsäure in der Zutatenliste aufgeführt ist.
  • Für eine festere Marmelade lasst ihr die Masse einfach länger einkochen. Ein Trick, um etwas flüssigere Marmelade zu erhalten, wenn ihr z. B. Gelierzucker 3:1 habt, ist, den Anteil der Früchte zu erhöhen, damit die fruchtige Masse flüssiger und nicht ganz so süß wird.
Marmeladenglas mit Erdbeermarmelade auf Holzbrett mit angelegten Erdbeeren

Haltbarkeit von Likör

Immer wieder taucht die Frage auf, wie lange selbstgemixte Liköre aus dem Thermomix® haltbar sind. Hierzu gibt es folgende Faustregel:

– Liköre, die Sahne und/oder Ei enthalten, solltet ihr im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 4 Wochen verbrauchen.

– Alle anderen Liköre, z. B. solche, die nur Bonbons und Schnaps enthalten, sind quasi ewig haltbar, meistens aber viel schneller verbraucht ;)

Kräuterlikör
Foto: Désirée Peikert

Schälen von Roter Bete

Beim Schälen und Zerschneiden von Roter Bete empfehlen wir Küchenhandschuhe aus Latex, da die Rübe stark abfärbt. Sobald sie im Mixtopf ist, könnt ihr sie jedoch wieder ausziehen.

Foto: Kathrin Knoll

Spargel schälen

Zum Schälen von Spargel verwende am besten einen Spar- oder Kartoffelschäler. Weißer und violetter Spargel solltest du komplett schälen, nur die zarten Köpfchen werden dabei ausgespart. Grüner Spargel braucht nur im unteren Drittel geschält werden.

Foto: Tina Bumann

Tomaten lagern

Schon gewusst? Tomaten gehören grundsätzlich nicht in den Kühlschrank. Dort verlieren sie ihr Aroma. Sie sollten kühl und dunkel, als z. B. im Keller gelagert werden. Aber nicht zu nah an anderem Obst und Gemüse, sie sorgen – ähnlich wie Äpfel – dafür dass es schneller reift. Mehr Infos rund um die Tomate bekommst du in diesem Beitrag.

Tomatenpflanze
Foto: pixabay

Welche Lebensmittel sollte ich nicht einfrieren?

Blockkäse eignet sich nicht zum Einfrieren. Er bröckelt und verliert den Geschmack.

Pudding wird beim Einfrieren wässrig und ist daher nicht dazu geeignet.

Gekochte Eier, gekochtes Eiweiß und rohes Eigelb werden beim Einfrieren gummiartig, bröcklig und zähflüssig. Daher eignen sie sich nicht für die Tiefkühltruhe!

Salat wird wässrig und fällt zusammen.

Tomaten verwässern beim Einfrieren und werden leider matschig.

Rohe Kartoffeln können in der Tiefkühltruhe dunkel werden und sollten daher nicht eingefroren werden.

Foto: Anna Gieseler

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen