Einstellungen — Geschwindigkeit, Temperaturen & Co.

Désirée

Einstellungen

Was zerkleinere ich auf welcher Geschwindigkeit, wofür nutze ich welche Temperatur und wie war noch die optimale Einstellung zum Sahne schlagen? Hier findest du die Antworten auf diese und viele andere Fragen, die wir laufend nach deinen Bedürfnissen erweitern und ergänzen.

Deine Dési
Fragen oder Rezeptwünsche?

Crushed Eis

Crushed Ice für Ccktails zum Beispiel bereitet ihr folgendermaßen zu: 200 – 400 g Eiswürfel in den Mixtopf geben und 3 – 5 Sek. | Stufe 4 – 5 zerkleinern, je nachdem wie klein ihr das Eis mögt.

Foto: Katrin Knoll

Eier kochen im Thermomix®

Eier kochen im Garkorb

Die besten Eier kocht ihr im Garkorb. Bis zu 8 Eier passen hinein. Die Garzeit richtet sich danach, welcher Härtegrad der Eier gewünscht ist. Um nicht die ganze Zeit auf die Uhr schauen zu müssen, haltet euch für die perfekte Konsistenz der gekochten Eier an die untenstehenden Zeitangaben.

500 g kochendes Wasser Wasser in den Mixtopf geben und Varoma® | Stufe 1 einstellen.

Für Eier der Größe M gilt:

Sehr flüssiges Ei (flüssiges Eigelb, dickflüssiges Eiweiß): 10 Minuten

Weichgekochtes Ei (flüssiges Eigelb, festes Eiweiß): 11 Minuten

Wachsweiches Ei (weiches Eigelb): 12 Minuten

Mittelhartes Ei: 13 Minuten

Hartgekochtes Ei: 15 Minuten

Info: Ihr könnt auch bis zu 20 Eier im Varoma® garen, das dauert aber wesentlich länger als im Garkörbchen. Bietet sich aber z. B. Ostern an, wenn ihr sie gleichzeitig färben möchtet. Näheres dazu erfahrt ihr in diesem Beitrag. Wie du außerdem ganz natürliche Eierfarben im Thermomix® zauberst, findest du hier.

Eier kochen im Varoma®

Im Varoma® könnt ihr bis zu 20 Eier auf einmal kochen, es dauert allerdings länger als im Garkorb. Füllt zuerst das Wasser in den Mixtopf, legt die Eier im Einlegeboden auf Garpapier und setzt dann den Varoma® auf.

500 g kochendes Wasser in den Mixtopf geben und Varoma® | Stufe 2 einstellen.

Für Eier der Größe M gilt:

Wachsweiches Eigelb: 17 Minuten

Eigelb in der Mitte noch weich: 18 Minuten

Eigelb in der Mitte noch leicht weich: 19 Minuten

Hart gekochtes Ei: 23 Minuten

Wichtig: Solltet ihr kleinere Eier verwenden verkürzt sich die Kochzeit je nach Härte um 20 bis 24 Sekunden. Solltet ihr größere Eier verwenden, verlängert ihr die Garzeit einfach um ca. 25 bis 50 Sekunden. Aber auch die Temperatur der Eier kann zu unterschiedlichen Kochzeiten führen. Eier direkt aus dem Kühlschrank benötigen in der Regel länger als Eier mit Zimmertemperatur.

Bitte beachtet auch, dass Eier im Varoma® länger für den gleichen Härtegrade benötigen als im Garkorb. Falls ihr also beide Varianten gleichzeitig nutzt und z. B. wachsweiche Eier haben möchtet, müsst ihr nach 14 Minuten den Garvorgang kurz unterbrechen, den Garkorb entnehmen, den Varoma® wieder aufsetzen und die Eier dort dann weitere 3 Minuten garen.

Eier Garkörbchen
Foto: Nicole Stroschein

Geschwindigkeit mit Schmetterling

Der Schmetterling – auch genannt Rühraufsatz – sorgt z. B. dafür, dass Sahne oder Eischnee perfekt gelingen. Wenn er im Mixtopf eingesetzt ist, dürft ihr die Geschwindigkeit höchstens auf Stufe 4 regeln, sonst kann der Schmetterling zerbrechen.


Geschwindigkeiten

Sanftrührstufe: Rührprozess wird sanft und leicht durchgeführt, z. B. bei der Zubereitung von Risotto

Stufe 1-3: Mehr oder weniger stark mixen und/oder weiche Zutaten zerkleinern, z. B. Sahne steif schlagen oder frische Pilze zerkleinern

Stufe 4-6: Zerkleinern und/oder Emulgieren, Härtere Lebensmittel zerkleinern oder z.B. Mayo herstellen

Stufe 7-10: Pulverisieren und/oder Mahlen, z. B. Puderzucker selber machen

Turbo: Pürieren, kalte Suppen oder Smoothies zaubern

Linkslauf (auf geringer Stufe): Gargut bleibt so, wie es eingefüllt wurde, z. B. für Milchreis, Eintöpfe

Linkslauf (auf höherer Stufe): Grobes Zerkleinern von Zutaten, z. B. Frikadellen, Couscoussalat

Teigstufe: Imitiert das Kneten eines Bäckers bei der Zubereitung von Teigen

Display
Foto: Kathrin Knoll

Hackfleisch selbst herstellen

Du kannst Hackfleisch ganz einfach selbst herstellen. Dafür einfach Lamm oder anderes Fleisch in Würfeln einfrieren und dann für 5 Sek. | Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben und 2- bis 3-mal wiederholen.

Foto: Frauke Antholz

Hackfleisch vermengen

Hackfleisch lässt sich im Thermomix® prima vermengen. Gewürze und Zutaten wie Zwiebeln, Kerne oder Käsewürfel werden dabei viel gleichmäßiger auf die gesamte Masse verteilt als beim Vermischen mit der Hand. Dazu fülle deine Zutaten in den Mixtopf und vermenge sie 40 Sek. | Stufe 4 | Linkslauf.

Foto: Alexandra Panella

Hefe Temperatur

Hefe mag es warm, aber nicht zu warm. Wird sie über 40 °C erhitzt, geht sie kaputt und dein Teig gelingt nicht. Dank Thermomix® kannst du sie perfekt bei 37 °C aufllösen und bist immer auf der sicheren Seite. Zum Gehen stellst du deinen Teig am Besten an einen warmen Ort ohne Zugluft. Das kann auch der Backofen bei ganz niedriger Temperatur sein. Alle Infos zum Thema Hefeteig findest du hier.


Käse zerkleinern

Hartkäse für Dipps wie Gruyère oder Greyerzer kann man wie Parmesan im Thermomix® zerkleinern. Dafür ebenfalls zuvor in Stücke schneiden und 10 Sek. | Stufe 10 zerkleinern.

Foto: Frauke Antholz

Sahne schlagen

Damit Schlagsahne im Thermomix® garantiert gelingt, sollten der Mixtopf und der Rühreinsatz kalt sein. Den Rühreinsatz könnt ihr ins Eisfach legen und den Mixtopf entweder mit kaltem Wasser ausspülen oder vor dem Sahne schlagen 1 – 2 Eiswürfel 3 Sek. | Stufe 10 zerkleinern. So wird die Sahne schön fest. Alles weitere zum Thema findet ihr in diesem Artikel.

Schlagsahne
Foto: Nicole Stroschein

Temperaturen

37 Grad: Körpertemperatur, z. B. um Kindernahrung zu erwärmen oder Hefe aufzulösen

40 – 55 Grad: Schonendes Schmelzen, z. B. von Schokolade

60 – 80 Grad: Schonendes Kochen, z. B. für die Zubereitung von Saucen

80 – 95 Grad: Wasser erwärmen, z. B. um Tee oder warme Milch zuzubereiten

100 Grad: Kochen von Wasser, oder Eintöpfe und/oder Suppen kochen

105 – 115 Grad: Sirup herstellen, z. B. für Süssigkeiten, wie Zuckerstangen und Lollies

120 Grad: Andünsten, z. B. Zwiebeln oder Fleisch dünsten

Varoma: Dampfgaren, z. B. Fisch, Fleisch oder Gemüse, aber auch Kuchen oder Eier

Foto: Anna Gieseler

Turbo-Stufe

Die Turbo-Stufe kann dir helfen, größere Mengen Lebensmittel grob zu zerkleinern. Dann kannst du sie 3-4 mal hintereinander für 0,5 Sek. aktivieren. Außerdem kannst du mit ihrer Hilfe das Messer frei schleudern, z. B., wenn du Teig zubereitet hast. Nutze die Turbostufe nur für kalte Lebensmittel. Stark erhitztes Füllgut sollte nicht mit dem Turbo-Modus verarbeitet werden. Ab einer Temperatur von 60 °C funktioniert die Turbo-Stufe aus Sicherheitsgründen nicht mehr.


Überkochen vermeiden

Auch im Thermomix® kann es passieren, dass etwas überkocht. Mit diesen Tipps könnt ihr das Risiko minimieren:

– Gebt einen Schuss Öl ins Kochwasser, z. B. bei Nudeln o. ä.

– Reduziert die Temperatur kurz auf 95 °C oder 90 °C (z. B. bei Suppen)

– Erhöht die Drehzahl um 1 - 2 Stufen.

– Beim Dampfgaren mit dem Varoma®, legt bitte Backpapier unter Fleisch oder Fisch im Einlegeboden

– Wenn ihr mit Sahne oder Milch kocht, wählt immer höchstens 95 °C oder 90 °C.

– Überschreite niemals die maximale Füllmenge deines Thermomix®. Besonders als TM31-Kunde solltest du bei TM5®-Rezepten darauf achtgeben.

Messbecher
Foto: Kathrin Knoll

Vollkornmehl

Vollkornmehl kannst du im Thermomix® ganz einfach selbst herstellen. Hierfür 250 g Getreide (z. B. Weizen, Roggen, Dinkel, Buchweizen, Hirse) in den Mixtopf geben und 60 Sek. | Stufe 10 mahlen.

Dinkelvollkornmehl
Foto: Kathrin Knoll

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen