Nicole

Backen ohne Ei

so gelingen deine Rezepte auch ohne Eier – Kuchen, Muffins und Gebäck werden saftig und fluffig.

Kuchen, Muffins, Pfannkuchen, Kekse, Waffeln und auch Brote – für viele Backwaren benötigst du Eier, damit sie perfekt gelingen. Zumindest enthalten die Rezepte meistens Ei. Wir verraten dir heute, wie du auf Eier verzichten kannst und trotzdem noch den vollen Genuss bekommst.

Welche Funktion haben Eier beim Backen?

Foto: pixabay

Eier sind ziemliche Multitalente, aber nicht unersetzlich. Sie sorgen im Kuchen zum Einen für Bindung, also dass die einzelnen Zutaten sich gut vermengen, und zum Zweiten wird der Kuchen durch Eier lockerer und dann sorgen Eier auch noch für eine gewisse Feuchtigkeit. Nun habe ich in den vergangenen Monaten allerdings verschiedene vegane Kuchen und Muffins gebacken und bin zu der Erkenntnis gelangt: Sie gelingen auch ohne Eier ganz wunderbar!

So kannst du Eier ersetzen!

In den meisten Fällen ersetze ich die Eier nicht im eigentlichen Sinne. Stattdessen nehme ich einfach einen guten Anteil an Pflanzenmilch, zudem verwende ich Öl statt Butter oder Margarine. Und die Kuchen sind immer sehr lecker, luftig und homogen geworden. Ein tolles Beispiel ist zum Beispiel dieser Karotten-Orangen-Kuchen oder auch der vegane Marmorkuchen. Beide gehören zu den Lieblingskuchen meiner Familie.

Veganer Marmorkuchen - Foto: Nicole Stroschein

Ein guter Ersatz für Eier sind aber zum Beispiel Leinsamen oder Chia-Samen. Sie werden gemahlen (das kannst du hervorragend im Thermomix® machen, ca. 20 Sek. | Stufe 10), um ein Ei zu ersetzen, vermengst du 1 EL Samen mit 3 EL Wasser und lässt sie aufquellen.

Wertvolle Leinsamen

Das Tolle an Leinsamen ist: Sie ersetzen nicht nur Ei und sorgen für einen fluffigen, gut gebundenen Teig. Abgesehen davon sind sie auch hervorragend für die Verdauung und enthalten. Leinsamen enthalten außerdem 6 – 7 g Eisen pro 100 g und sind damit für Veganer besonders wertvoll. Desweiteren enthalten sie 25 Prozent Ballaststoffe, zirka 25 Prozent Eiweiß und 30 bis 45 Prozent fettes Öl. Es besteht vor allem aus Öl-, Linol- und Linolensäure. Letztere gehört zu den Omega-3-Fettsäuren, die sonst z. B. in fettem Fisch enthalten sind.

Weitere Alternativen zu Ei

Auch wenn ich selbst noch nicht alle Alternativen getestet habe, möchte ich sie euch nicht vorenthalten. Ihr könnt jeweils 1 Ei auch durch folgende Alternativen ersetzen:

  • Essig und Natron: 1 EL Essig und 1 TL Natron gut vermischt, sorgen vor allem im Kuchen für Luftigkeit, da das Natron Blasen wirft.
  • Stärke: Stärke sorgt nicht nur im Kuchen für Bindung, du kannst damit auch Soßen und Pudding andicken. Wenn du 1 Ei ersetzen möchtest, verrührst du 2 EL Stärke mit 3 EL Wasser. Dabei ist es egal, ob du Mais- oder Kartoffelstärke verwendest.
  • Seidentofu – 50 g Seidentofu püriert ersetzen 1 Ei und sorgen für Feuchtigkeit und Bindung.
  • Soja- oder Johannisbrotkernmehl: Jeweils 1 EL vermengt mit 1 – 2 EL Mineralwasser ersetzen ein Ei. Bitte etwas mehr Flüssigkeit zum Teig geben, um für Feuchtigkeit zu sorgen.

Veganer Orangen-Polenta-Kuchen - Foto: Sophia Handschuh

Rezepte ohne Ei

Du siehst, es gibt viele Varianten und Möglichkeiten, Ei wegzulassen und auch vegan zu backen. Passende Rezepte dazu findest du z. B. in unserer Kollektion für vegane Kuchen, Snacks und Desserts.

Foto: Sophia Handschuh

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen