Nicole

Alles Quitte — Die wichtigsten Infos und Rezepte

Wenn Äpfel und Birnen eine Familie gründen, sehen so ihre Kinder aus. Die Quitte ist tatsächlich mit den beiden verwandt. Im Herbst sieht man sie immer häufiger auch in deutschen Gärten. Ihre Früchte reifen ab September/Oktober, dann ändern sie ihre Farbei von grün zu gelb/grün und werden danach ganz gelb. Du solltest sie auf keinen Fall roh essen, Quitten werden erst durch die Zubereitung genießbar. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Infos und tolle Rezepte für dich.

Das perfekte Quittengelee

Quittengelee - Foto: Anna Gieseler

Quitten sind die Namensgeber für unsere heutige Marmelade. Im Portugiesischen heißt Quitte nämlich marmelo. Ihre Schale und das Kerngehäuse enthalten besonders viele Pektine und helfen so auf natürliche Weise, die Früchte zu Gelee zu verarbeiten.

Wie du das beste Quittengelee zauberst, erfährst du in unserem Rezept hier im Club.

Die Quittenfrucht selbst ist sehr vitamin- und nährstoffreich. Sie enthält zum Beispiel viel Vitamin C, Kalium, Natrium, Zink, Eisen, Kupfer.

Übrigens: Im Optimalfall ist das Fruchtfleisch von Quitten hellgelb, manchmal allerdings sieht es bräunlich aus. Die Ursache dafür ist eine schlechte Versorgung des Quittenbaums mit Nährstoffen, Frost oder falsche Lagerung. Du kannst die Früchte aber trotzdem verwenden. Auch nach dem Aufschneiden, werden Quitten schnell braun. Um das Verfärben zu mildern, kannst du die Stückchen in Zitronenwasser legen.

Quitten selbst im Garten anbauen?

Quitten am Baum
Reife Quitten am Baum - Foto: Hans Braxmeier / Pixabay

Du kannst Quitten ganz einfach auch selbst anbauen. Quittenbäume mögen es sonnig und geschützt. Der Boden darf sandig bis mittelschwer sein, achte darauf, dass sich keine Staunässe bildet und dass der Baum eine ordentliche Krone ausbildet. Quittenbäume werden bis zu drei Meter hoch und auch breit.

Lieblingsrezepte mit Quitten

Quitten sollten aber auf jeden Fall vor dem ersten Frost geerntet werden. Wenn du sie relativ früh erntest, kannst du sie noch ein paar Wochen lagern und nachreifen lassen. Vor allem für Marmelade oder Gelee ist es sinnvoll, die Früchte früh zu ernten, weil sie dann besonders gut gelieren. Reife Früchte sind gelb und verlieren den flaumigen Pelz, der sie vorher umgibt. Vor der Zubereitung reibe Reste dieses Flaums mit einem Tuch ab. Geschält werden müssen Quitten vor der Zubereitung nicht.

Unsere besten Rezepte mit Quitten findest du hier im Club in der Kollektion Bitte mit Quitte. Viel Spaß damit und lass es dir schmecken!

Foto: Ira Leoni

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen