Ricarda

Alles, was du über Fondant wissen solltest

Fondant zuzubereiten ist einfacher als du denkst. Wir verraten dir wie es geht!

Ihr kennt sie alle: Rote, blaue oder pinkfarbene Torten, die der Hingucker auf jeder Kaffeetafel sind. Das Geheimnis dieser Torten nennt sich Fondant.

Fondant ist eine weiche Zuckermasse, mit der du wahre Kunstwerke schaffen kannst. Im Supermarkt bekommst du sogenanntes Rollfondant, das meistens der perfekte Überzug für festliche (Hochzeits-)Torten ist. Richtig tolle Möglichkeiten bietet Fondant aber für Motivtorten zu Kindergeburtstagen.
Egal ob Rennwagen, Einhörner, Marienkäfer – mit Fondant ist alles möglich. Und das Beste: Mit dem Thermomix® kannst du Fondant selbst herstellen. Wie das geht, verraten wir dir mit per Klick auf das Bild:

Fondant aus dem Thermomix®

Aller Anfang ist schwer

Bis du den Umgang mit Fondant perfekt beherrscht, ist meistens ein bisschen Übung nötig. Daher empfehlen wir dir zu Beginn eine Probetorte zum Üben anzufertigen oder aber einen sogenannten Kuchendummie aus Styropor zu nutzen, sodass du nicht Lebensmittel in den Müll schmeißen musst, wenn etwas schiefgegangen ist.

Wichtig ist, dass du deinen Fondant gut durchknetest um Luftlöcher auszuschließen. Sollte dir so ein kleines Malheur trotzdem passieren, kannst du die Luftlöcher mit einer sauberen Nadel aufstechen und den Fondant erneut glatt streichen.

Auch beim Ausrollen solltest du ein paar Dinge beachten. Ist die Fondantdecke zu dünn ausgerollt, kann sie dir im ungünstigsten Fall einreißen. Rollst du zu wenig aus, entstehen eventuell Stellen an denen die Decke später den Kuchen nicht bedeckt. Die Faustregel hier ist ca. 10 cm mehr auszurollen, als man für den vorbereiteten Kuchen benötigt.
Für eine Torte mit einem Durchmesser von etwa 26 cm benötigst du also ca. 1 Kilo Fondant. Zum Ausrollen hat sich in vielen Fällen Bäckerstärke bewehrt, da deine Fondantdecke damit nicht am Untergrund kleben bleibt. Überstehende Ränder schneidest du einfach ab und verwahrst sie.


Zum Rezept für die Einhorntorte kommst du mit einem Klick auf das Bild!

Einhorn-Torte mt Fondant - Foto: Tina Bumann

Fondant richtig lagern

Solltest du von deiner Motivtorte noch Fondant übrig haben, achte darauf es richtig zu lagern. Lichtgeschützt und luftdicht verpackt, kannst du Fondant auch über Wochen und Monate aufbewahren und natürlich jederzeit wiederverwenden. Deine Masse sollte frei von Kuchenkrümeln sein und am Besten wickelst du deinen Fondant zuerst in Frischhaltefolie und packst dann alles zusammen in eine Dose. Wenn du ihn in den Kühlschrank packst, darfst du ihn nicht neben Obst oder Gemüse lagern, da diese Lebensmittel Feuchtigkeit abgeben und das verträgt sich leider gar nicht mit deinem Fondant!

Blütenpaste und Modellierfondant


Für filigrane Dekorationen verwendest du idealerweise Blütenpaste. Diese kannst du im Gegenteil zum Fondant sehr dünn ausrollen, musst sie aber relativ zügig verarbeiten, da diese Masse sehr schnell aushärtet. Dafür ist sie dann jedoch sehr stabil und hält so mehrere Tage! Pass jedoch auf, falls du deine Torte noch transportieren musst, denn gefertige Dekorationen aus Blütenpaste sind leider besonders empfindlich und schnell zerbrechlich.
Blütenpaste ist etwas teurer als Fondant. Du kannst sie aber ohne Probleme einfrieren, wenn du die Reste in kleine Stückchen schneidest und so in dein Tiefkühlfach legst.

Eine Mischung aus Fondant und Blütenpaste nennt man Modellierfondant. Dazu mischst du deinen Fondant 1:1 mit Blütenpaste und schon kannst du tolle Figuren zaubern, da dieser Fondant länger formbar als Blütenpaste ist.

Lebensmittelfarbe und Fondant

Foto: Nicole Stroschein


Ohne eine farbliche Verzierung wäre deine Torte doch sicher nur halb so schön, oder?? Um Fondant, Blütenpaste und Modellierfondant einzufärben benötigst du Gel- bzw. Pastenfarben. Pastenfarben sind gelartige Farben mit einem sehr intensiven Farbergebnis. Für das Einfärben nutzt du am Besten einen Zahnstocher, da du mit diesem deinen Farbton genauer dosieren kannst. Beginne mit etwas Farbe auf dem Zahnstocher und steigere dich dann nach und nach bis du die gewünschte Farbe erzielt hast.

Einen Zahnstocher brauchst du für Gelfarben nicht, da diese direkt aus der Tube kommen. Experimentiere einfach mit den Farben und bald hast du raus welche dir besonders liegen. Für den Anfang bekommst du auch Farbsets. Flüssige Farben solltest du jedoch nicht benutzen, da diese den Fondant verdünnen.

Neben diesen beiden Farben gibt es noch Puderfarben mit denen ihr beispielsweise auf Blüten einen tollen realistischen Effekt erreichen könnt. Auch Konturen lassen sich damit hervorragend herausarbeiten.

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen