Ricarda

Alternativen zu klassischem Mehl

Wie wäre es mal mit Mehl aus Hülsenfrüchten oder Reis als Alternative zu Weizen, Dinkel oder Roggen? Wir haben die wichtigsten Infos für dich.

Weizen, Dinkel, Roggen … unsere klassischen Mehlsorten sind wunderbar und ermöglichen uns eine unvergleichliche Vielfalt an Kuchen, Gebäck und Broten. Immer mehr Menschen suchen aber nach Alternativen, sei es, weil sie unter einer Unverträglichkeit leiden, sich vielleicht nach dem LowCarb-Prinzip ernähren möchten oder, weil sie gern Abwechslung mögen. Im Folgenden haben wir ein paar Infos und Tipps zu Mehlalternativen für dich.

Wertvolle Inhaltsstoffe für eine vielseitige Verwendung

Hülsenfrucht- und Reismehle enthalten die wertvollen Inhaltsstoffe des jeweiligen Ausgangsproduktes wie Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß und Ballaststoffe. Die Mehle kommen ohne künstliche Zusatzstoffe aus, sie sind vegan, gluten- und laktosefrei. Das Beste: Sie sind schnell und einfach für zahlreiche Gerichte einsetzbar. Hülsenfrucht- und Reismehle quellen im warmen Wasser leicht und schnell. Sie besitzen gute Bindeeigenschaften. Die Produkte müssen gekocht, können also nicht roh verzehrt werden. Sie eignen sich für die Zubereitung warmer und kalter Gerichte. Bei bestehenden Rezepten lässt sich etwa 1⁄3 des herkömmliches Mehl durch Hülsenfrucht- oder Reismehl ersetzen.

Mehl aus grünen Erbsen

Wie der Name schon sagt, wird es aus geschälten grünen Erbsen hergestellt. Die hellgrüne Färbung und der besondere Geschmack eignen sich für die Zubereitung von Bratlingen, herzhaften Hefeteigen, Waffelteigen oder auch Brotteigen und natürlich für Suppen. Mehl aus grünen Erbsen kannst du im Thermomix® selbst mahlen: Hierfür gibst du bis zu 200 g getrocknete grüne Erbsen in den Mixtopf und mahlst sie ca. 1 Min. | Stufe 9.

Kichererbsenmehl

Das Mehl mit der zart gelben Färbung bereichert z. B. Pizzateig und lässt sich zu Aufstrichen, Pürees oder Gemüsebällchen (z. B. Falafel) verarbei ten. In Verbindung mit Nüssen, könnt ihr es auch für Kuchen verwenden. Wie du Kichererbsenmehl im Thermomix® selbst herstellst, erfährst du in diesem Grundrezept. Verwenden kannst du das Mehl auch für diese köstlichen Kichererbsenpommes von Markus Friederici, dem Koch des Hotel Strandgut in St. Peter-Ording.

Kichererbsenpommes
Kichererbsenpommes - Foto: Hotel Strandgut

Reismehl und -griess

Beides sind Mahlprodukte aus Bruchreis. Ihre Eigenschaften entsprechen denen des herkömmlichen Reiskorns. Reismehl und Reisgrieß quellen leicht und schnell in Wasser und haben sehr gute Bindeeigenschaften. Die Produkte sind ideal zum Abbinden von Suppen und Soßen, für Teige sowie glutenfreie Desserts. Reisgrieß eignet sich zudem auch zum fettarmen und knusprigen Panieren. Auch Reismehl kannst du im Thermomix® selbst mahlen, hierfür 200 g Reis 1 Min. | Stufe 10 mahlen.

Rote-Linsen-Mehl

Es wird aus geschälten roten Linsen hergestellt. Das leicht orangefarbene Mehl gibt hausgemachten Nudeln oder Brotteigen einen besonderen Geschmack, auch in Brotaufstrichen oder Röstis schmeckt es wunderbar. Auch Linsenmehl kannst du im Thermomix® selbst mahlen. Hierfür einfach bis zu 200 g Linsen in den Mixtopf geben und 1 Min. | Stufe 10 fein mahlen. Evt. noch etwas nacharbeiten oder durch ein Sieb geben, bevor du das Linsenmehl verwendest.

Rote Linsen
Rote Linsen - Foto: Nicole Stroschein

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen