Nicole

Das perfekte Eis ohne Eismaschine

An warmen Tagen gibt es nichts besseres als ein Eis. Egal ob cremig, fruchtig, mit Schokolade, Keks oder Soße. Für viele, leckere Eissorten brauchst du nicht einmal eine Eismaschine. Der Thermomix® rührt die Masse, dann wird sie eingefroren. In diesem Beitrag erfährst du alles, was du zum Thema wissen musst und bekommst die besten Rezepte für dein perfektes Eis ohne Eismaschine.

Eis ohne Eismaschine – Das solltest du beachten

Die einfachste Variante, eine schnelles und leckeres Eis zu zaubern ist, im Thermomix® gefrorene Früchte mit Zucker und Sahne, Joghurt oder Milch zu pürieren. Dafür gibt es diverse Varianten., z. B unser Blitz-Eis mit Mango und Joghurt.

Blitz-Eis mit Mango und Joghurt - Foto: Ira Leoni

Die besten Zutaten für dein Eis

Ob du lieber ein fruchtiges Eis oder die cremige Variante zubereitest, liegt natürlich an deinen persönlichen Vorlieben. Wichtig ist, dass du hochwertige Zutaten verwendest.

  • frische, saisonale Früchte haben das beste Aroma, wenn du gefrorene Früchte verwenden möchtest, friere sie einfach selbst ein. Gekaufte TK-Früchte kannst du auch verwenden, sie schmecken nur ggf. weniger süß.
  • Wenn du Milch- oder Sahneeis zubereitest, sorgt ein hoher Fettgehalt für besondere Cremigkeit. Wenn du dich möglichst fettarm oder vegan ernährst, kannst du sie aber auch durch Pflanzenmilch oder magere Varianten ersetzen.
  • Der Zucker im Eis sollte möglichst fein sein. Du kannst ihn einfach im Thermomix® pulverisieren, dann verleiht er dem Eis zwar Süße, du beißt aber nicht auf Kristalle.
  • Je nachdem, ob dein Eis Früchte enthält, benötigst du ggf. weniger Zucker, weil die Früchte an sich ja schon süß sind.
  • Cremiges Milcheis enthält in den meisten Fällen auch Eier, sie dienen als Emulgator und verbinden die einzelnen Zutaten. Veganes Eis enthält oft Johannisbrotkernmehl als Ei-Ersatz.
  • Gewürze wie Vanillemark oder auch Zimt verleihen dem Eis die besondere Note. Eine Prise Salz rundet die Masse geschmacklich ab.
  • Gehackte Schokolade, Nüsse oder Kekse sorgen für das gewisse Etwas. Das Zerkleinern übernimmt natürlich auch der Zaubertopf.
  • Der absolute Geheimtipp für cremigstes Eis ohne Eismaschine ist übrigens, etwas Alkohol zur Masse zu geben, z. B. einen hochwertigen Rum. Der Alkohol sorgt dafür, dass das Eis nicht zu 100 % gefriert und schön cremig bleibt. 1 oder 2 EL sind vollkommen ausreichend. Aber Achtung: Für Kinder ist das Eis dann natürlich nicht mehr geeignet.

Haselnuss-Eis mit Amaretto - Foto: Ira Leoni

Eis gefrieren ohne Eismaschine

Wenn du die perfekte Mixtur für dein Eis hast, muss die Masse nur noch gefroren werden. Eine Eismaschine ist hierbei zwar nützlich, aber nicht zwingend nötig. Ohne Eismaschine solltest du folgende Punkte zu beachten.

Du gibst die Flüssigkeit in eine flache Schüssel, die etwa doppelt so groß ist und stellst sie in den Gefrierschrank.

Wenn das Eis etwas angefroren ist, mit dem Schneebesen gut durchrühren. Dadurch kommt Luft in die Masse und das Eis wird schön cremig. Dann zurück in den Gefrierschrank stellen und diesen Vorgang immer wieder wiederholen, bis das Eis cremig und gefroren ist. Insgesamt dauert es etwa 3 – 4 Stunden, bis das Eis perfekt ist.

Viele tolle Rezepte findest du in unserer Eis-Kollektion, schau gleich mal dort vorbei.

Foto: Tina Bumann

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen