Alisa

Die Frage: Warum nehme ich nicht ab?

Dein persönliches Ziel: die Zahl auf Waage verkleinern, beim Blick in den Spiegel zufrieden lächeln. Doch trotz, dass du dein Essverhalten an diese Ziele angepasst hast, scheint sich seit einiger Zeit einfach nichts zu verändern? Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlich sein.

Eins ist uns wichtig: Dieser Beitrag mit all seinen Gründen, warum du eventuell nicht abnimmst, ersetzt nicht den Rat eines Arztes oder einer Ärztin. Bist du unsicher bzgl. deiner Gewichtsreduktion, suche unbedingt Expert*innenrat auf.

Wieso nehme ich nicht ab? – 8 mögliche Gründe

„Also, warum nehme ich nicht ab?" – wir finden es gemeinsam mit dir heraus. Check unsere Liste mit 8 Gründen, die dich am Abnehmen hindern können.

Deine Portionen sind zu groß

Zu Beginn einer Umstellung hin zu einer kalorienreduzierten Ernährung fallen einige Portionen schlichtweg zu groß aus. Simple as that! Wir sind gewöhnt an unsere alten Essensmuster und schätzen die Größe der Mahlzeiten einfach falsch ein. Am Ende des Tages zählt die Energiebilanz und sprengt auch nur eine deiner täglichen Mahlzeiten den festgesetzen Kalorien-Rahmen, kann dein Fortschritt bereits stagnieren.

Unser Tipp: Serviere deine Mahlzeiten auf einem kleineren Teller und fülle diesen zu den Hauptmahlzeiten immer mit reichlich frischem Salat und knackigem Gemüse. Besonders grüne Gemüsesorten wie Zucchini und Brokkoli sind kalorienarm, steuern aufgrund ihres Volumens aber zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl bei.

Mit unseren Zucchini-Nudeln mit Bolognese klappt das Abnehmen ganz bestimmt. Jede Portion dieses Low-Carb-Rezepts enthält weniger als 400 Kalorien, schmeckt unglaublich lecker und macht satt.

Tiefer weißer Teller mit Zucchini-Nudeln und Bolognese auf weißem Holzuntergrund
Zucchini-Nudeln mit Bolognese im Thermomix®️ - Foto: Tina Bumann

Du isst zu wenig

Während wir vor wenigen Sekunden gesagt haben, dass deine Portionen eventuell zu groß sind, sagen wir dir nun, dass du vielleicht zu wenig ist. Verwirrung? Nun ja, beide Extreme sind auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht nicht förderlich.

Warum nehme ich nicht ab, wenn ich extrem wenig esse? – Dein Körper braucht ein gewisses Maß an Energie, um zu funktionieren. Wenn du dauerhaft deutlich zu wenig isst, stellt sich dein Stoffwechsel um. Als Folge der herbeigeführten „Hungersnot" versetzt er sich in den Energiesparmodus und hält an seinen Reserven – Fettreserven – besonders gut fest. Diese Umstellung diente dem Menschen lange Zeit als eine Art Schutzmechanismus, da zu einem früheren Zeitpunkt unserer Geschichte, die nächste Mahlzeit nicht immer absehbar war.

Ein gesundes Kaloriendefizit zum Abnehmen liegt zwischen 300 bis 500 Kalorien täglich. Mit diesem Defizit nimmst du in der Woche – give or take – 0,5 Kilogramm ab. Dabei stellst du sicher, dass du ausreichend Energie hast und bewahrst deinen Körper vor dem ungewollten Stoffwechsel-Slow-Down.

Jede Portion dieses scharfen Blumenkohlcurry mit Cashewkernen versorgt dich mit ausreichend Energie (455 Kalorien), sodass du deinen Alltag mit Bravour meistern kannst. Probier mal.

Weißer Teller mit Blumenkohlcurry mit angelegtem Löffel, Glas und Cashews
Scharfes Blumenkohlcurry im Thermomix®️ - Foto: Anna Gieseler

Du hast zu viel Stress

Ja, du hast richtig gelesen. Dein hohes Stresslevel kann der Grund sein, warum du nicht abnimmst. Die Biochemie dahinter ist einfach zu verstehen: In Stresssituationen schüttet dein Körper besonders hohe Mengen Kortisol aus. Das Stresshormon Kortisol hat treibt unter anderem deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe und beeinflusst die Fettverbrennung negativ. Bei anhaltendem Stress lagert der Körper Energie aus Nahrung vermehrt in den Fettdepots, speziell in denen der Bauchregion, ein.

Außerdem fällt es uns in angespannten Situationen schwerer, zwischen Appetit und Hunger zu unterscheiden. Vielleicht kennst du das Phänomen, dass du an einem Tag mit einem gefüllten Terminkalender schneller zu zuckrigen Snacks greifst, als an Tagen, an denen du keinen Verpflichtungen nachgehen musst. Das liegt unter anderem daran, dass Zucker ein Suchtmittel ist, dass durch die Ausschüttung bestimmter Botenstoffe positive Gefühle hervorruft – die dich deinen Stress für einen kurzen Moment vergessen lasst.

Für eine sinkende Gewichtskurve solltest du dich um ausreichend Ruhezeiten bemühen, in denen sich dein Körper und dein Geist entspannt. Wie du dich entspannst, liegt letzendlich bei dir. Eine ruhige Yogastunde ist ein guter Anfang. Falls du auf deiner Couch gut abschalten kannst, dann snack dabei – ganz bewusst – doch mal unsere gesunden Low-Carb-Schokocrossies aus dem Thermomix®️.

Mehrere Schokocrossies auf weißem Untergrund
Low-Carb-Schokocrossies mit dem Thermomix®️ - Foto: Nicole Schmidt

Du schläfst zu wenig

Eine durchzechte Partynacht, Gedankenstrudel im Bett oder eine Prüfung, die dbis spät in die Nacht deine Aufmerksamkeit braucht? Egal, was dir den Schlaf raubt: Der aktuelle Stand der Wissenschaft zeigt, dass Menschen, die durchschnittlich unter fünf Stunden schlafen, erhöhte Werte des Hormons Ghrelin aufweisen. Das appetitstimulierende Hormon trägt bei diesen Personen dazu bei, dass sie am Folgetag bis zu 550 Kalorien mehr zu sich nehmen. Und das, wie wir bereits wissen, entspricht etwas mehr als dem Defizit, dass du bei einer Gewichtsreduktion verfolgen solltest.

Tipps für eine erholsame Nacht gibt es viele. Mit folgenden Punkten sorgen wir für ein gesundes Schlafklima:

  • technische Geräte mindestens 30 Minuten vor dem Schlafen beiseitelegen
  • vor dem Zubettgehen noch einmal frische Luft in das Schlafzimmer lassen oder das Fenster über Nacht einen Spalt geöffnet lassen
  • eine Nachtroutine – gemütliche Schlafsachen anziehen, Gesicht waschen, Zähne putzen – einführen

Unter all unseren Rezepten findest du auch einen süßen Lavendelsirup. Lavendel beruhigt das zentrale Nervensystem und kann so zur Entspannung beitragen. Der Sirup wird im Thermomix® mit Zucker eingekocht, daher gilt: in Maßen genießen!

Lavendelblütensirup im Thermomix® - Foto: gettyimages.de/ ArtSvitlyna

Du trinkst zu wenig

Wasser ist maßgeblich daran beteiligt, dass alle deine Körperzellen auf Hochtouren arbeiten können. Dazu zählen auch all die Zellen, die deine Fettverbrennung vorantreiben. Eine mangelnde Flüssigkeitszufuhr kann also wirklich der Grund dafür sein, dass du nicht abnimmst.

Dein Körper sagt dir ganz genau, wann du durstig und wann du hungrig bist. Kannst du die Signale deines Körpers unterscheiden? Trinke bei einem aufkommenden Durst- oder Hungergefühl erst einmal ein großes Glas Wasser. Hast du im Anschluss noch immer das Gefühl, dass dein Körper Energie aus Nahrung braucht, dann iss!

Was uns beim Vieltrinken hilft: Infused Water. Hinter diesem Begriff verbirgt sich Wasser, dass mit Aromen aus beispielsweise Kräutern und Früchten versetzt wird. Check unser Rezept für selbst gemachten Zitronen-Minz-Eistee aus.

Silbernes Tablett mit Zitronen-Minz-Eistee aus dem Thermomix® in Gläsern
Zitronen-Minz-Eistee im Thermomix®️ - Foto: StockFood / Westermann, Jan-Peter

Du isst zu wenig Proteine

Aminosäuren, das sind die Bausteine von Proteinen, bestreiten gleich mehrere Aufgaben in deinem Stoffwechsel. Sie sind das Futter für deine Muskeln, verhindern, dass fettverbrennende Muskulatur abgebaut wird und halten deinen Blutzuckerspiegel in Schach. Sprich, du brauchst Proteine, um das Optimum aus deinem Körper herauszuholen. Die empfohlene Zufuhr für Protein beträgt für Erwachsene 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Bist du auf deiner persönlichen Reise zum Wohlfühlgewicht und treibst regelmäßig Sport, kannst du bis zu 1,2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu dir nehmen.

Die meisten Proteine stecken in tierischen Produkten wie Eier, Fleisch und Fisch. Doch du kannst deinen Eiweißbedarf auch mit einer pflanzlichen Ernährung decken. Bedien dich an Nüssen, Haferflocken, Vollkornprodukten, (Chia)-samen sowie an Pseudogetreiden wie Amaranth oder sämtliche Hülsenfrüchten wie Bohnen oder Linsen.

Mit unseren Protein Overnight Oats startest du bereits mit einer proteinreichen Mahlzeit in den Tag. Jede Portion hat starke 24 Gramm Eiweiß. Für einen guten Start in den Tag.

Protein Overnight Oats im Thermomix®️ - Foto: Anna Gieseler

Du weißt nicht, was du isst

Ein Frühstück beim Bäcker, ein Mittagessen in der Kantine, ein Abendessen vom Imbiss um die Ecke. Weißt du, was in deinen Mahlzeiten drin steckt? Falls nicht, dann kann auch dies der Grund sein, warum du nicht abnimmst – da du die Energie deiner Mahlzeiten falsch einschätzt und mehr ist, als du denkst. Die Devise lautet daher: selber kochen und backen, wann immer es geht. Drückst du regelmäßig den Startknopf deines Thermomix® kannst du ganz stressfrei abnehmen.

Machs dir selbst! Während eine klassisches Stück Kuchen von der Konditorei mit reichlich Butter, Zucker und sogar Sahne gebacken wird, kannst du in deiner heimischen Küche gesunde Leckereien backen. Zum Beispiel diese gesunde Zitronentarte. Mhh!

Angeschnittene Zitronentarte in der Nahaufnahme
Gesunde Zitronentarte mit dem Thermomix®️ - Foto: Sophia Handschuh

Du bewegst dich zu wenig

Die aktuelle Studienlage besagt, dass ein schlanker Körper zu etwa 75 Prozent durch die Ernährung und nur zu 25 Prozent durch Aktivitäten geformt wird. Du kannst dein Gewicht also auch ohne das Befolgen strenger Workoutpläne reduzieren. Doch spätestens, wenn deine Gewichtskurve stagniert, solltest du überlegen, dich in dein liebstes Sportoutfit zu werfen – laufen zu gehen, Gewichte zu heben oder Tennis zu spielen. Denn, und darum geht es beim Abnehmen, Cardio und Krafttraining regen die Fettverbrennung an. Und auf die Glückshormone nach dem Sport willst du sicher auch nicht verzichten.

Such dir eine Sportart, die sich einfach in deinen Alltag einbauen lässt und dir Spaß bereitet. Es spielt keine Rolle, ob du die Sportmatte im Wohnzimmer ausrollst oder regelmäßig die Hantelbank im Fitnessstudio belegst. Hauptsache du bewegst dich.

Kleine extra Motivation gefällig? Belohn dich im Anschluss an deine Session mit einem gesunden und proteinreichen Snack. Wie verführerisch sehen bitte diese Eiweißriegel aus?

Selbstgemachte Eiweißriegel aus dem Thermomix® auf Holzbrett mit angestelltem Glas mit Honig
Eiweißriegel im Thermomix®

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen