Nicole

Der große Käsekuchen-Ratgeber

Käsekuchen ist der Klassiker auf unserer Kaffeetafel. Hier erfährst du, wie er dir garantiert gelingt.

Käsekuchen gehört zu den traditionsreichsten Kuchen überhaupt, erste Rezepte gab es bereits im 14. Jahrhundert. Auch wir lieben ihn in allen nur denkbaren Varianten. Mit oder ohne Boden, schlicht oder mit Früchten, klassisch deutsch mit Quark oder als Cheesecake mit Frischkäse. In diesem Käsekuchen-Ratgeber widmen wir uns den wichtigsten Fragen rund um das Thema Käsekuchen und haben natürlich auch ein paar tolle Rezepte für dich.

Käsekuchen – die wichtigsten Fragen

Eigentlich ist Käsekuchen eine simple Angelegenheit. Quark (Frischkäse), Eier, Zucker, etwas Stärke, z. B. in Form von Puddingpulver – fertig ist die herrliche Masse. Trotzdem tauchen immer wieder Fragen dazu auf, wie er am Besten gelingt.

Käsekuchen mit oder ohne Boden backen?

Die Antwort darauf lautet: das bleibt allein deinem Geschmack überlassen. Käsekuchen schmeckt toll mit einem Boden aus Mürbeteig oder aus Keksen, er ist aber auch ganz ohne Boden lecker und dann vor allem für alle, die sich low carb ernähren eine tolle Alternative.

Foto: Nicole Stroschein

Wann ist mein Käsekuchen fertig?

Käsekuchen ist fertig gebacken, wenn die Masse noch etwas weich ist, sie härtet beim Auskühlen noch nach. Damit der Kuchen nicht zu dunkel wird, kannst du ihn zum Beispiel mit Backpapier abdecken.

Wann nehme ich den Käsekuchen aus dem Ofen?

Käsekuchen mögen keine krassen Temperatur-Unterschiede, lass ihn deshalb zunächst einfach im geöffneten Backofen auskühlen und nimmt ihn erst nach etwa einer Stunde heraus.

Klassischer Käsekuchen - Foto: Sophia Handschuh

Wann schmeckt der Käsekuchen am Besten?

Käsekuchen sollte lange Zeit zum Auskühlen haben. Er schmeckt oft am Tag nach dem Backen noch besser als am ersten Tag, deshalb kannst du ihn ruhig schon einen Tag früher backen als du ihn essen möchtest und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Er lässt sich dann auch besser schneiden.

Wie vermeide ich Risse im Käsekuchen, wie verhindere ich, dass mein Käsekuchen zusammenfällt?

Zwei Fragen, eine Antwort: Gib deinem Käsekuchen Zeit, langsam abzukühlen, lass ihn, wie oben beschrieben, zunächst im geöffneten Ofen stehen und dann ruhig mehrere Stunden abkühlen. So vermeidest du, dass er Risse bekommt und in sich zusammenfällt. Außerdem verhindert Eischnee, der nicht zu fest ist, dass der Kuchen Schaden nimmt. Du kannst bei jedem Rezept, die Eier trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen und diesen dann löffelweise unter den Teig heben, bevor du den Kuchen backst.

Die besten Käsekuchen im mein ZauberTopf-Club

Wir haben natürlich eine Kollektion mit Käsekuchen verschiedenster Art für dich. Da ist für jeden das perfekte Rezept dabei. Vom klassischen Käsekuchen über den New York Cheesecake, einen Himbeer-Käsekuchen mit Vanillestreuseln und den 5-Zutaten-Zitronen-Himbeer-Käsekuchen … aber sieh einfach selbst. Mit einem Klick auf das Bild kommst du zur Kollektion.

Foto: Anna Gieseler

Du hast Fragen oder Wünsche? Dann schreibe uns. Wir melden uns in Kürze bei Dir.

Bitte wirf vorher einen kurzen Blick in unsere FAQ - dort findest du Antworten auf viele Fragen.

Absenden
Meine Kochbücher
Neues Kochbuch
Zum Wochenplaner hinzufügen
  • {{day.date.format("DD")}} {{day.date.format("dd")}}
Wochenplaner öffnen